Diskographie

Die CD Aufnahmen des Ensembles sind bei dem Label Lawo Classics erschienen. Klicken sie auf ein Cover um zu Spotify zu gelangen, oder klicken sie auf "mehr erfahren" um mehr Information über die Aufnahme zu erhalten.

lwc1187_adf17d_rszd_2.jpg

Mozart / Danzi / Beethoven for Piano and Winds (2019)

Ein harmoniemusikalisches Jubileum

In den ersten 10 Jahren ihres Bestehens hat die Kammerakademie Oslo eine Reihe von gefeierten Aufnahmen auf dem Label LAWO Classics veröffentlicht. In diesem Jubiläumsjahr - zusammen mit dem Pianisten Christian Ihle Hadland - nun einige besondere Leckerbissen für Klavier und Bläser.

"[...] My pleasure from this recital was unabated and is a real joy from start to finish. I will be exploring the recordings from these musicians and look forward to future issues. This is a splendid set and although, as you will see, there is fierce competition, I would certainly want to add it to my shelves; the Danzi is a pleasing discovery." Musicweb International, 04/2020

"[...] The Kammerakademi are all soloists or orchestral principals and field modern instruments with the exception of Steinar Granmo Nilsen’s natural horn. This unwieldy creature is the real revelation of the recording: its ability to chide and console in equal measure adds a piquant edge to the corporate ensemble sound. Among some beautifully turned phrasing, its disruptive qualities add to the pleasure of this finely played disc." Gramophone Magazine, 04/2020

Mozart CD cover.jpg

Mozart for Wind Octet (2017)

Die Kammerakademie Oslo spielt Mozart!

Harmoniemusik war eine Mode in der Klassik. Die Musiker spielten zur Tafel und in den privaten Gemächern des Kaisers in Wien und an vielen anderen Höfen in ganz Europa. Harmoniemusik konnte man in Parks und Gärten und in den Gassen und an Ufern hören. Es ist nicht unangemessen zu behaupten, dass Mozart überragend für Bläser geschrieben hat, wahrscheinlich besser als jeder andere vor ihm, und auch besser als die meisten, die nach ihm kamen! 

„Mozarts Werke für Bläseroktett werden von der Oslo Kammerakademi so zupackend und knackig gespielt, dass keine Wünsche offen bleiben … Insgesamt hat die Oslo Kammerakademi unter Leitung des Oboisten David Friedemann Strunck mit dieser Aufnahme im Vergleich zu anderen Ensembles die Nase weit vorn.“ klassik.com 01/2018

LWC1093 cover.jpg

the first beauty (2015)

Harmoniemusik aus unserer Zeit

Das Auftragswerk von Magnar Åm ist der Namensgeber für diese CD-Aufnahme der Kammerakademie Oslo. Die Zusammenstellung von Werken auf dieser CD hat den interessanten Aspekt, dass alle Komponisten auf die eine oder andere Weise ihre Musik auf etwas Ursprüngliches beziehen, entweder handelt es sich um den Ursprung der Harmoniemusik, oder es handelt sich um ein mehr geistig – philosophisches Verhältnis zum Ursprünglichen.

“Like all the works here, it is given a superb performance by Oslo Kammerakademi. All these instrumentalists are of the highest quality, and it is particularly remarkable that they are directed in this very complex music not by a conductor, but by the ensemble's artistic director … This is a superbly performed and produced programme, which, though challenging, is ultimately impressive and rewarding.” Musicweb international 02/2016

«Oslo Chamber Academy is an excellent ensemble; they play with conviction at all times. Strong readings of challenging works.» American Record Guide

Leipzig.jpg

Leipzig! (2014)

Alle musikalischen Wege führten nach Leipzig!

Die Mehrheit der norwegischen Komponisten des sogenannten “goldenen Zeitalters” der norwegischen Musikgeschichte reisten nach Leipzig zum Studieren. Edvard Grieg und Johan Svendsen studierten bei dem legendären Komponisten, Dirigenten und Pianisten Carl Reinecke. Auch der Däne Emil Hartmann war zu einem Studienaufenthalt in Leipzig.

"Delight is the watchword throughout this engaging programme, superbly played by the Oslo ensemble. The group's playing shows a beguiling lightness of touch with no less of gravity where it's needed... Superb sound." Gramophone 09/14

„Die fabelhafte Osloer Kammerakademi... hat sich mit Verve und Enthusiasmus in diese hochromantische Musik gestürzt …  Wieder vermitteln uns die prächtigen norwegischen Bläser einen ganzen Klangkosmos nordischen Gefühlüberschwangs, gebändigt durch strenge Formen deutscher Kompositionskunst, wie sie sich in Reineckes Oktett .. in vollendeter Weise ebenso anmutig wie bezwingend erleben lässt.“ Das Rohrblatt 4/2014

Beethoven for wind octet.jpg

Beethoven for Wind Octet (2012)

Beethoven – Harmoniemusik der frühen Jahre und eine großartige Symphonie

Die Kammerakademi Oslo präsentiert ihre Debut CD.

"Stylish, surprising and sensational." - Musicweb International.

"Det låter så klart, velformet og inspirert at det hele må kalles en begivenhet!" - Emil Bernhard, Morgenbladet.

"Et festvyrkeri av en CD [...] en ørevekker av de sjeldne. Virkelig en av årets vinnere" - Kjell Hillveg, Dagsavisen

 

©2021 Oslo Kammerakademi

  • YouTube